Bruststraffung

BRUSTSTRAFFUNG

Alter, angeborene Bindegewebsschwäche,  häufige Gewichtsschwankungen oder Folgen einer Schwangerschaft können die Brüste aus dem Gleichgewicht bringen und für die natürliche Hautalterung verantwortlich sein. Hier kann eine Bruststraffung (Mastopexie) für eine schönere, festere Brust sorgen. Ziel dieses Eingriffs ist, schlaffe bzw. hängende Brüste zu heben, zu straffen und die abgesunkene Brustwarze wieder in eine natürlich schöne Form zu bringen. Wenn die Brüste zu klein sind oder an Größe verloren haben, kann die Bruststraffung mit einer Brustvergrößerung kombiniert werden.

KONTAKT FORMULAR

Stellen Sie sicher, dass Sie das Formular vollständig ausfüllen

Die besten Kandidatinnen für eine Brustraffung sind:

Frauen mit hängenden oder schlaffen Brüsten bedingt durch  Alterung oder Schwangerschaft.  Das Verfahren liefert die besten Ergebnisse für Frauen mit kleineren Brüsten.

Risiken:

Komplikationen sind bei einer Bruststraffung wie auch bei anderen Operationen möglich, aber treten bei einem erfahrenen Operateur sehr selten auf.

Mögliche Komplikationen:

Dicke, breite Narben; Hautverlust; Infektion; ungleichmäßig positionierte Nippel; dauerhafter Gefühls-Verlust an Brustwarzen oder Brust.

Postoperative Nebenwirkungen:

Vorübergehende Blutergüsse, Schwellungen, Beschwerden, Taubheit, Trockene Haut, dauerhafte Narben

Bitte beachten Sie, dass diese Informationen als allgemeiner Leitfaden für Ihre Behandlung dienen.  Alle Einzelheiten besprechen Sie mit Ihrem behandelnden Arzt.

Kurzübersicht:

Behandlungsdauer: 1-3 Stunden

Anästhesie: Vollnarkose

Klinikaufenthalt: 1-2 Übernachtungen

Erholungszeit. mind. 1 Woche

Anstrengendere Aktivitäten: nach ca. 4 Wochen

Bei Fragen zur Bruststraffung helfen wir gerne weiter